Tanja Lasch: „Ich bin einfach nur happy“

Tanja Lasch: „Ich bin einfach nur happy“

Foto: Album-Cover
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
WhatsApp
Facebook
Twitter

Auf „100 % Liebe“, dem neuen Album von Tanja Lasch, findet jeder seinen passenden Song. Wir alle lieben und werden auch mal verletzt. Tanja Lasch macht mit ihren Songs Mut, nie aufzugeben, sich aber auch nie selbst zu verlieren. Mit dem Lied ‚Marie‘, der Hymne an die Freundschaft, schaffte sie es zum wiederholten Male, den…

Auf „100 % Liebe“, dem neuen Album von Tanja Lasch, findet jeder seinen passenden Song. Wir alle lieben und werden auch mal verletzt. Tanja Lasch macht mit ihren Songs Mut, nie aufzugeben, sich aber auch nie selbst zu verlieren. Mit dem Lied ‚Marie‘, der Hymne an die Freundschaft, schaffte sie es zum wiederholten Male, den Gipfel der Airplay-Charts zu erlangen. Herzlichen Glückwunsch…

 

Drei der insgesamt 14 Tracks sind wundervolle Balladen geworden. Zum Beispiel der Song „Mama“: „So rosarot war meine Welt, mir hat es nie an was gefehlt. Ich hab gelebt wurde geliebt, wie man ein Kind am liebsten sieht. Beim Schreiben sind mir die Tränen gekommen. Jede Zeile, die ich schrieb, versetzte mich mit einem Lächeln in meine Kindheit zurück und für mich wurde es an der Zeit, meiner Mama endlich mal für alles DANKE zu sagen.“, so Tanja Lasch über diesen besonders persönlichen Titel.

Doch auch eine andere Ballade sorgt für Gänsehaut. In „Mein Kind“ besingt die Wahl-Berlinerin ihre Gefühle als Mutter, als ihr Sohn mit der Trennung seiner Eltern konfrontiert wurde: „Mein Kind, ich hätte Dir am Liebsten gezeigt wie man eine Liebe ewig lebt. In Deine fragenden Kinderaugen zu schauen und keine Antwort auf ein „Warum“ zu finden, tat verdammt weh. Dennoch sollst Du wissen, dass wir lange glücklich waren, wir gemeinsam immer für Dich stark sein werden, auch wenn wir uns nicht mehr lieben.“

 

Von einer großen, aber verbotenen Liebe singt Tanja Lasch in der Nummer “Schmetterlingsarmee”: „Sie durften sich nicht lieben, taten es trotzdem. Die Liebe war stärker als jedes Verbot und die Zeit mit ihm war die Aufregendste, sowie Leidenschaftlichste in ihrem Leben.“

 

Auch die Sehnsucht nach einem Partner, die einem fast den Verstand raubt, wird auf dem neuen Album besungen: in „1 Prozent (von deiner Liebe)“. Die Sängerin und Texterin über die Idee dahinter: „Bleib noch einen Moment liegen bei mir, ich atme nochmal alles von dir< – Tag und Nacht sehnt sie sich nach ihm, wenn er nicht bei ihr ist. Für eine Nacht von Tausenden würde sie alles stehen und liegen lassen, denn nur in seinen Armen liegt es sich so wunderschön.“

 

In dem Song „Sie liebt dich mehr als ich“ geht es um eine Affäre, von der die Partnerin längst weiß. „Eigentlich weiß sie es schon lange. Er hat eine Geliebte und schweigt. Sie findet Briefe, in denen sie die Spuren der Tränen seiner Geliebten findet. Es ist an der Zeit, ihn loszulassen und ihm zu gestehen: Sie liebt dich mehr als ich. Sie kämpft um dich. Das hast du bei mir doch lange schon vermisst.“, so Tanja Lasch über die Idee zum Lied.

Im schriftlichen Interview mit unserem Portal Schlagermagazin haben wir einiges über die Sängerin und die Entstehung des Albums erfahren.

 

Schlagermagazin:Dein neues Album ‚100 % Liebe‘ ist seit mehr als einer Woche erhältlich. Wie lange dauerte der Entstehungsprozess bis zum fertigen Endergebnis?“

 

Tanja Lasch: „Das ist schwer zu beantworten“ Da ich meine Texte selbst schreibe, habe ich teilweise Texte schon sehr lange liegen. Bei diesem Album haben wir vom ersten Songwriting, bis zur Abnahme des Albums ca. 11 Monate gebraucht.“

 

Schlagermagazin: „Du hast für das Album mit Andre Stade zusammengearbeitet. Wie kam es zu dieser Zusammenarbeit?“

 

Tanja Lasch: „Andre und ich kennen uns schon sehr lange. Eine Zusammenarbeit kam  bisher aber nie zustande. Als mein viertes Album anstand, suchte ich einen passenden Komponisten für meine Texte. Ursprünglich wollten wir dieses Album nur zusammen schreiben. Mir hat die Arbeit im Studio und sein Handwerk aber so gut gefallen, dass ich ihn gefragt habe, ob er nicht mein Album auch produzieren möchte. Heute bin ich sehr dankbar für diese Entscheidung.“

 

Schlagermagazin: Die Texte zu den Songs stammen aus Deiner Feder. Woher kam Dir die Inspiration zu den vierzehn neuen Songtiteln?“

 

Tanja Lasch: „Ganz einfach aus dem Leben. Aus meinem Leben. Ich denke und fühle sehr viel in Bildern, dass ich beim Texten all meine Erlebnisse bestens auf Blatt bringen kann. Ich bin sehr froh, dieses Talent besitzen zu dürfen.“

 

Schlagermagazin: „Die erste Hälfte des Jahres 2021 ging gut los bei Dir: Neues Album, zweimal Gipfel der Airplay-Charts, TV-Termine etc. Was ist für die zweite Hälfte des Jahres geplant?“

 

Tanja Lasch: „Ich hoffe doch sehr, wieder auf Bühnen stehen zu dürfen. Mir fehlt das Publikum sehr. Das kann man mit der Arbeit drumherum vergleichen.“

 

Schlagermagazin: Herzlichen Dank für Deine Zeit und weiterhin viel Erfolg“.

Andreas-Breitkopf
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
WhatsApp
Facebook
Twitter
NOCH MEHR SCHLAGERMAGAZIN

Folge uns bei Facebook

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Facebook Page Plugin zu laden.

Inhalt laden

Mehr Beiträge